Mit dem Hundebett sicher auf jeder Tour

Seit mein Mann und ich in Rente sind und uns glücklich genug schätzen können, gesund und munter zu sein, machen wir sehr viele Ausflüge innerhalb Deutschlands und sogar in ganz Europa. Wir waren immer schon gerne viel unterwegs, aber immer konnte man halt nicht weg. Die Verpflichtungen waren da oder das Geld hatte gefehlt und manchmal eben beides. Jetzt haben wir all die Zeit für uns, die wir uns immer gewünscht hatten, jetzt sind wir endlich da angekommen, wonach wir uns gesehnt haben. Schon vor vielen Jahren haben wir uns ein neues Wohnmobil gekauft, mit dem wir nur zu gerne unterwegs sind. Mein Mann fährt leidenschaftlich gerne und unser Hund und ich profitieren genau davon, denn wir sind leidenschaftliche Mitfahrer. Wir sind kürzlich erst wieder aus Frankreich zurückgekommen, dort waren wir für zwei Wochen mit dem Wohnmobil im Westen an der Küste. Eine herrliche Zeit. Wir fahren immer schöne Campingplätze an, mein Mann ist darin ganz firm, schaut vorher immer genau wie die Plätze aussehen und was man dort erwarten kann. Und dann fahren wir los. Unser kleiner Dackel liebt diese Fahrten auch sehr und ist jedes Mal mit seinem ganzen Equipment dabei.

Das Hundebett ist fester Bestandteil jedes Ausfluges

Wir fahren auch sehr gerne in den Norden, haben schon ganz Skandinavien abgefahren und es wird uns einfach nicht leid. Die weiten Landschaften und die wenigen Menschen zugleich, davon können wir daheim nur träumen. Wir wohnen in einem sehr belebten Wohngebiet und müssen immer sehr rücksicht auf die Nachbarn nehmen. Deshalb fahren wir umso lieber einfach weg, denn da haben wir neue Leute und andere Gegenden um uns herum. Unser Wohnmobil ist sehr gemütlich und bietet alles was das Camperherz begehrt. Sogar für unseren Dackel.

Das Wichtigste immer an Board

Da unsere Kinder schon lange groß sind, haben wir unsere Freizeit unseren Campingtouren und dem Hund gewidmet. Das ist auch mal ein schönes Gefühl. Da alles immer mitgenommen werden muss ist es ganz selbstverständlich, dass unser Dackel immer sein geliebtes Hundebett dabei hat. Darin schläft er auch daheim, durch seine Flexibilität kann man es aber auch sehr gut mitnehmen, sodass es überhaupt nicht stört. Im Gegenteil, es ist ein fester Bestandteil unserer Touren. Unser Hund würde es uns sehr übel nehmen, wenn wir es vergessen würden. Daher achten wir immer direkt am Anfang darauf, manchmal macht er uns sogar aufmerksam darauf, wenn es während der Vorbereitung auf die nächste Tour noch immer in der Wohnung steht. 

Schreibe einen Kommentar